Ziel des Vorhabens:

Um den Energieatlas im Bereich (Ab)Wärmekataster) zu erweitern ist im Rahmen des Projektes eine Methodenstudie durchzuführen. Dazu sind in einem ersten Schritt eine Recherche zum Stand der Technik sowie bundesweite eine Übersichtsdarstellung aktueller Methoden und Kataster zu erarbeiten. Auf dieser Grundlage wird ein Analyse- und Beurteilungsraster erarbeitet, das eine Übertragbarkeit auf Sachsen-Anhalt hin prüft. Im Ergebnis werden ein Methodenvergleich sowie eine gutachterliche Empfehlung für Sachsen-Anhalt abgeleitet. Das Prof. Hellriegel Institut e.V. arbeitet im Bereich der Methodenauswahl sowie der Beurteilungskriterien zu und wirkt an der Erstellung der gutachterlichen Empfehlung mit.

Projektleitung: Prof. Dr. Matthias Pietsch

Kooperationspartner:

  • JENA-GEOS©-Ingenieurbüro GmbH, Jena

Auftraggeber:

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt (LENA)

Förderzeitraum:

09/2020 – 02/2021