HINTERGRUND UND ZIELE

Gegensätzliche Entwicklungstendenzen von Wachstum und Schrumpfung prägen die Regi-on Leipzig/Halle, d. h. die Landkreise Leipzig und Nordsachsen und die Stadt Leipzig sowie den Saalekreis und die Stadt Halle (Saale). Seit einigen Jahren wachsen die Einwohnerzahlen vor allem in Leipzig, aber auch in Halle (Saale). Damit gehen steigende Mieten sowie ein zunehmender Druck auf Grün- und Freiflächen in den Städten einher. Die angrenzenden Landkreise verzeichnen räumlich differenziert anhaltende Bevölkerungsverluste, aber im Umland in den S-Bahneinzugsbereichen auch Zuwanderung. Zuzüge generieren sowohl eine steigende Nachfrage nach neuen Wohnbauflächen als auch nach Grünflächen für die Naherholung. In vielen schrumpfenden ländlichen Kommunen sinkt dagegen die Auslas-tung von Infrastrukturen und Angeboten der Daseinsvorsorge. Die enge Verflechtung der Städte Leipzig und Halle (Saale) mit ihrem Umland zeigt sich u. a. in starken Pendlerströmen vom Wohn- zum Arbeitsort, die sich durch Wanderungsbewegungen weiter verstärken. Die-se Entwicklungen verändern auch die Kulturlandschaften in der Region, was ihre identi-tätsstiftende Wirkung beeinträchtigen kann. Vor diesem Hintergrund erarbeiten die beiden Projekte StadtLandNavi und Interko2 gemeinsam mit Akteuren in der Region interkommu-nale Ansätze zur abgestimmten Entwicklung von Wohnbauflächen und zur Gestaltung der Kulturlandschaft.

REGIONAL

Das Nebeneinander von Wachstum und Schrumpfung sowie die engen Verflechtungen der Städte und Gemeinden in der Region erfordern zunehmend eine abgestimmte Vorgehens-weise der Städte, Landkreise und Gemeinden. Dadurch kann die Attraktivität der Gesamtre-gion Leipzig/Halle nicht nur erhalten, sondern erhöht werden. Beide Projekte setzen daher auf ein regionales Vorgehen für eine effiziente und ressourcenschonende Siedlungs- und Landschaftsentwicklung. Dabei sollen die Bedürfnisse der Kommunen gleichberechtigt einbezogen und gemeinsam Lösungen zum Vorteil aller erarbeitet werden. Dies kann die Region insgesamt als Wohn- und Arbeitsstandort stärken und bestehende interkommunale Konkurrenzen mindern.

ANPASSUNGSFÄHIG

In der Region Leipzig/Halle haben sich die Entwicklungsbedingungen in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach grundlegend verändert. Daher wird auch untersucht, wie Planungen und Prozesse ausgestaltet werden können, um schnell und angemessen auf Veränderungen reagieren zu können. Dazu wird der Planungsansatz der „strategischen Navigation“ geprüft. Er ist mit einem Navigationsgerät vergleichbar und ermöglicht, bei geänderten Rahmenbe-dingungen und Entwicklungen die Route zum Ziel neu auszurichten. Zentrale Bestandteile sind dabei u. a. die laufende Beobachtung räumlicher Entwicklungen und die Weiterent-wicklung kleinräumiger Prognosen.

 

Förderprogramm: Stadt-Land-Plus des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Förderzeitraum: 08/2018 - 07/2023