Ziel des Vorhabens:

Im Rahmen des Projektes soll die Anwendbarkeit fernerkundlicher Verfahren im natur- schutzfachlichen Monitoring am Beispiel des Lebensraumtyps „Trockende Heiden“ geprüft werden. Dazu sind UAV-Befliegungen (RGB-, Multispektralaufnahmen) durchzuführen. Es ist eine Machbarkeitsanalyse und Methodenentwicklung zur Erfassung ausgewählter Bewertungsparameter mittels fernerkundlicher Methoden unter Nutzung von Satellitendaten (Sentinel 2), Luftbilddaten (amtliche Befliegung) und den im Projekt erzeugten UAV-Daten durchzuführen. Die Ergebnisse aus den Analysen der Orthophotos und ggf. der UAV-Aufnahmen sind zusammen mit bereits von der BfUL erstellten Sentinel-2-basierten Ergebnissen im Rahmen der Machbarkeitsstudie in multiskaligen Kontext zu setzen. Bereits entwickelte Methoden sollen getestet, ggf. angepasst und in die Arbeitsabläufe des Monitorings der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt und Naturschutz integriert werden.

Projektleitung: Prof. Dr. Matthias Pietsch

Auftraggeber:

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft im Freistaat Sachsen, Radebeul

Förderzeitraum:

08/2020 – 12/2020